Sabine Schmeißer
Vallendar

Mein Selbstverständnis von Coaching
• Coaching verstehe ich in erster Linie als Hilfe zur Selbsthilfe.
• Coaching bedeutet für mich die Begleitung personenbezogener
  Beratungsprozesse im Einzelgespräch

Coaching als Personal-Entwicklungsmaßnahme durch Mobilisierung fachlicher
  und persönlicher Ressourcen auf der Grundlage der systemischen Beratung

Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte erhalten die Möglichkeit der Reflexion ihres persönlichen Lern- und Entwicklungsprozesses zur gezielten Vorbereitung auf sich ändernde berufliche Anforderungen.
Gegenstand des Coachings können alle berufsspezifischen Herausforderungen und Fragestellungen sein zur Schärfung der eigenen Haltung.
Schritte des Coaching-Prozesses:

          • Auftragsklärung (Begleitung erfolgt zeitlich begrenzt)
          • Umfeld- und Beziehungsanalyse
          • Situationsanalyse
          • Persönliche Standort- und Zielbestimmung
          • Unterstützung der praktischen Umsetzung

Dabei sollte jede Organisation als lernendes System verstanden werden.
Die Begleitung von Führungskräften in Veränderungsprozessen erfolgt unter Berücksichtigung der jeweils individuellen Persönlichkeit. Sie setzt an der Stelle der eigenen Rollenklärung an, um in Zeiten von Unsicherheit durch gute Führung Stabilität weiterzugeben.
Diesen Prozess symbolisiert das Bild der Wasserschale.

Zur Person
Mehrjährige Erfahrung in Führungspositionen von sozialtätigen Organisationen.
Diplom-Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Gesundheits-
und Sozialwirtschaft, Master-Studium der Wirtschafts- und Organisationspsychologie
Weiterbildung zur Organisationsentwicklerin/Management-Coach
Tätigkeit als Dozentin an der Hochschule Koblenz, RheinAhrCampus Remagen
Tätigkeit in der Begleitung von Weiterbildungen
Berufsbegleitendes Promotionsstudium an der Philosophisch-Theologischen
Hochschule Vallendar